Rotes Spielmobil Teil I

Unser rotes Spielmobil ist seit 14 Tagen mit Fotos und allem Furz und Feuerstein im Internet annonciert und wir üben uns in Geduld. 

Ich habe mich zwischenzeitlich mit "den Gegebenheiten" angefreundet und grabe mit der kleinen Handschaufel im Garten...

Nun meldet sich ein junges Paar, welches Interesse bekundet, ein Auto sucht, weil die Leute in eineinhalb Wochen in den Campingurlaub fahren wollen. „Kurzfristig geplant“, denke ich mir, aber, was soll’s. Dass die Leute aus München stammen, wundert mich ebenfalls, immerhin gut 500 km von uns entfernt.  

Aber warum nicht? Junge Menschen fliegen heutzutage mal kurz zum shoppen nach London übers Wochenende.  

Da unser Spielmobil mit allen erdenklichen Campingutensilien ausgerüstet ist, wäre das doch eine Sache. Die Leute könnten praktisch sofort losfahren. 

Wir telefonieren, ich schicke noch viel mehr Fotos, die jungen Leute klingen sehr interessiert. Sie möchten tatsächlich die lange Reise auf sich nehmen und telefonieren mir, dass sie am Samstagnachmittag bei uns eintreffen wollen.

Soweit, so gut! 

Am Freitagvormittag ruft die Frau an und teilt mir mit, dass die Beiden lieber mit der Bahn kommen möchten, da sie das Auto ja bei Gefallen gleich mitnehmen wollen und mit zwei Autos zurück wäre ja blöd. Da wir in der Pampa wohnen, biete ich ihr an, sie am Bahnhof in Gießen abzuholen. Sie wolle noch mal anrufen und mir die Ankunftszeit durchgeben.  

Der nächste Anruf ergibt, dass sie sich dazu entschlossen haben, mit einer Mitfahrzentrale nach Stadt Gießen vorzudringen. Sie würden am Samstag um ca. 13.30 Uhr eintreffen und ich biete ihnen an, sie direkt mit dem roten Spielmobil in Gießen abzuholen.  

Es wird also der Samstag vereinbart und wir richten uns entsprechend ein, sagen unsere Termine ab und putzen noch mal das Spielmobil richtig raus.  

Freitagnacht ruft mich die junge Dame an und fragt, ob wir uns denn nicht lieber am Sonntag treffen könnten, weil am Samstag ihr Neffe zu Besuch käme. Ich fange an, mich mächtig verarscht zu fühlen und teile der Dame mit, dass auch ich meine Termine entsprechend gelegt habe. Sie will mich zurück rufen. 

Noch später des Nächtens ruft der Mann an und teilt mir mit, dass er am Samstag nicht 1.000 km fahren könne.

Echt?

  

zurück zu Purzel
 
Copyright:
 
 
Heute waren schon 4 Besucher (59 Hits) hier!