Die Gesellschaft + ich


Welche Rolle fällt mir jetzt, in unserer Gesellschaft eigentlich noch zu?
 
Da in der Öffentlichkeit die 52-jährigen Frauen nicht vorzukommen scheinen, möchte ich schon wissen, wo die denn eigentlich abbleiben?
 
Als ich mit 45 einen Tritt in den Karriere-Arsch bekam, dachte ich ernsthaft, dass ich am nächsten Tag schon wieder einen Job haben würde, bei all meiner Bildung, und der so viel gepriesenen Flexibilität, die ich an den Tag legte. Als der erste Bewerbungsordner jedoch voll mit Absagen war (ohne, dass je ein Vorstellungsgespräch stattgefunden hätte), kam mir da so ein Verdacht und ich machte mich gleich mal 20 Jahre jünger auf der Bewerbung mit einem echt geilen Foto von „Früher“... Na also! Klappt doch! Es waren tatsächlich die Jahre, die ich auf dem Buckel hatte. Das tröstete mich irgendwie, denn für dumm wurde ich wenigstens nicht gehalten.
 
Als ich auf dem Arbeitsamt um eine Umschulung bat, verriet mir der Sachbearbeiter (da er selber kurz vor der Rente stand und somit nix mehr zu verlieren hatte), dass Leute in meinem Alter einfach in der Mühle des Amtes rumgeschoben würden, bis sie von selber resignierten. „Wozu wollen Sie denn jetzt noch einen neuen Beruf erlernen? Wenn Sie fertig sind, sind sie fast 50! Wer will denn einen Berufsanfänger mit 50?“ Dazu wäre ich doch schon viel zu alt! Recht hat der Mann und ich schlug vor, man solle mich doch dann in Rente schicken und er meinte, dazu wäre ich doch viel zu jung! Ich verließ also etwas verwirrt dieses Amt, um nie mehr wieder dorthin zurückzukehren.  
 
Heute, als Freiberufler, versuche ich die Diskrepanz zwischen Rente mit 67 und der Realität der Wirtschaft zu verstehen, die sich einen Scheißdreck um politische Überlegungen schert.
 
Ich bin ja jetzt tatsächlich in dem Alter, wo ich die Früchte meines Schaffens ernten kann. Das heißt nichts Anderes, als dass ICH die Kohle habe und nicht die Jungen und Schönen, die in der Werbung vorkommen. Warum werde ich nicht beworben? außer, dass man mir im Höchstfall anbietet, die neueste Anti-Ageing-Creme zu kaufen. Warum werde ich nicht animiert? Warum bin ich nicht vertreten?
 
Warum sind keine Clubs für mich offen, wo ich 10 Euro pro Drink hinlegen kann, damit ich „Geb’n Se dem Mann am Klavier… noch’n Bier, noch’n Bier“ höre und das leise genug, damit meine schwer hörenden Ohren keinen Stress kriegen?
 
Wo kann ich mich denn abends noch amüsieren, ohne mütterliche Gefühle für die 17jährigen zu kriegen, die überall dort wimmeln, wo überhaupt noch was geht?
 
Was geht denn überhaupt für die, die ihre Kohle nicht für die Kids oder Enkel hinlegen, damit die Jugend sich vergnügen kann während die alten „Bargeldautomaten“ vorm TV einpennen?
 
Bin ich so am Arsch, wenn ich meine Kohle für MICH ausgeben will? Muss ich denn mein Heimatland verlassen, um mich in Mallorca zu verwirklichen, wo man mir noch sagt: „Eine Glase rote Wein fier die scheene Frau...“?
 
Alt werden ist in unserer Gesellschaft so was Ähnliches wie die Pest im Mittelalter. Ständig sehe ich im TV, wie selbst die 80jährigen noch Marathons laufen. Was alles getan werden kann, gegen die Pest. Wie man sie vermeidet. 
 
Ich schließe daraus, dass ein ehrliches Altwerden in unserer Gesellschaft nicht vorkommt. 
 
Ich muss also mit „Roter-Äderchen-Maske“ und Push-up „Nordic-Walken“ - auch wenn mir sämtliche Knochen weh tun…
zurück zu Purzel
 
Copyright:
 
 
Heute waren schon 2 Besucher (43 Hits) hier!